Denk- und Dankimpulse

Wer oder was bestimmt eigentlich Ihr Leben? In der Physik besagt das Trägheitsgesetz, dass ein Körper seinen Bewegungszustand beibehält, wenn keine Kraft von außen auf ihn einwirkt. Ich meine, dass ein ähnliches Gesetz auch für ein Menschenleben gilt. Die "Kräfte", die das Leben von außen beeinflussen und lenken, sind vielfältig. Bei Kindern waren es früher meist nur die Eltern und Großeltern, Geschwister, Freunde, Erzieher, Pfarrer und Lehrer.

Aber was bestimmt heute weitgehend Tagesablauf, Denken und Handeln der Menschen? Sind es die Karriere, der Beruf, das Streben nach Macht und Anerkennung, das Fernsehen, das Internet mit seinen zum Teil sehr fragwürdigen Angeboten, elektronische Spiele, das Smartphone? Wo stehen Sie in Ihrem Leben - und wo wollen Sie hin? Wann haben Sie unter diesen Aspekten das letzte Mal Bilanz gezogen? Wieviel Zeit nehmen Sie sich regelmäßig zur Orientierung, ob bei Ihnen die Lebensrichtung noch stimmt? Georg Christoph Lichtenberg meinte dazu:

"Man sollte nie so viel zu tun haben,
dass man zum Nachdenken keine Zeit mehr hat."

Jede Beschäftigung, der man viel Zeit widmet, prägt einen im Denken und Handeln. Deshalb sollte man gut überlegen, wovon man sich prägen lässt.
Die folgenden Seiten möchten dazu eine Orientierungshilfe sein.